Kirchwald

zwischen Tälern und Bergen

Junge Riesen - Alte solitäre Bäume vermehren

Vom Saatkorn zur jungen Pflanze

Die Ortsgemeinde Kirchwald beteiligte sich 2018 an dem Projekt und konnte nun die „Jungen Riesen“ einpflanzen.
Die Begleitung und Umsetzung des Umweltprojektes erfolgte durch die Seniorengruppe.

 

Der Landkreis Mayen-Koblenz beteiligte sich am Projekt "Junge Riesen", welches durch die Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz und der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft Rheinland-Pfalz (FAWF) ins Leben gerufen wurde.
Die Idee hinter diesem Projekt ist die Nachzucht alter, in der Regel solitär stehender Bäume, die sich aufgrund ihrer Eigenart, ihrer Größe, ihres Alters oder ihrer Schönheit auszeichnen.
Oft werden besondere Geschichten oder Anekdoten zu diesen Bäumen vor Ort berichtet.
Aus Sämlingen oder Stecklingen dieser alten Riesen werden neue, junge Bäume in Zusammenarbeit mit heimischen Baumschulen herangezüchtet. Diese werden ab einer bestimmten Größe durch die Baumschulen verkauft. Auch durch Gemeinden können die noch jungen Riesen zur Neupflanzung genutzt werden.

Im Landkreis Mayen-Koblenz wurden im Jahr 2018 rund 42 ausgewählte Bäume beprobt, viele Bäume hierunter sind ausgewiesene Naturdenkmale. Aus den gewonnen Samen und Reißern werden von der FAWF auf dem Antonihof in Trippstadt Jungpflanzen herangezogen, welche danach in einer Baumschule aufgeschult werden.

 Die Ortsgemeinde Kirchwald hatte für dieses Projekt im Jahre 2018 zwei Baumarten gemeldet:

 

1) Dicke Eiche - an einem Feld/Waldweg gelegen (Grenzbaum), Kirchwald,
ca. 500 Jahre alt – Naturdenkmal seit 1935

 1) Dicke Eiche - an einem Feld/Waldweg gelegen (Grenzbaum), Kirchwald, ca. 500 Jahre alt – Naturdenkmal seit 19351) Dicke Eiche - an einem Feld/Waldweg gelegen (Grenzbaum), Kirchwald, ca. 500 Jahre alt – Naturdenkmal seit 1935

  

Weiterlesen...

Aus der letzten Gemeinderatssitzung am 12.10.2021

Der Bund hat im Juni d.J. eine Corona-Richtlinie für den Einbau herausgegeben. Der Gemeinderat beschloss den Einsatz stationärer Raumlufttechnischen Anlagen und Geräten(RLT) mit Zu- und Abluft und einer hocheffizienten Wärmerückgewinnung in zwei Klassenräumen an der Grundschule Kirchwald. Die vorgeschaltete Machbarkeitsstudie in Bezug auf den Einbau von entsprechenden Geräten war zu einem positiven Ergebnis gekommen. Demzufolge wurde der Auftrag für die RLT-Planungsleistung, Ausschreibung und Bauleitung erteilt. Ferner wurde der Ortsbürgermeister  ermächtigt, die Aufträge für die Lieferung und Montage der Anlage an den Bieter mit dem wirtschaftlichsten Angebot zu erteilen. Der Zuwendungsbescheid des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle für eine 80 %ige Förderung auf der Basis der eingangs genannten Corona-Richtlinie durch das liegt bereits vor.

Bereits in der Juni-Sitzung hatte der Rat beschlossen, die vorhandene Öl-Heizung in der Kindertagesstätte „Mäuseturm“ durch eine Kaskade von 3 Wärmepumpen zu ersetzen. Der öffentlichen Ausschreibung folgte nunmehr die Auftragsvergabe „Heizungserneuerung Wärmepumpe“. Eine Förderung von 45 % der Planungs- und Einbaukosten liegt bereits vor. Unter Berücksichtigung der langen Lieferzeitund den Eintritt der kalten Jahreszeit muss der Einbau dann über ein Wochenende erfolgen, um den Betrieb der Kita nicht unterbrechen zu müssen.
Zurzeit werden im Bereich des Kita-Anbaus Außenarbeiten durchgeführt, d.h. dass oberhalb des Anbaus wird die Böschung abgeflacht, um den oberen Teil der Außenanlage für die Kinder begehbar zu machen. Weitere Aufträge für den Innenausbau des Anbaus sind vergeben.

Nachdem das Bebauungsplanverfahren abgeschlossen ist, kann nunmehr die Erschließung des Baugebietes „Hinterm Dorf, 1. Erweiterung“ erfolgen. Hierzu sind noch folgende Leistungen zu erbringen bzw. erforderlich:

• Vermessung, Baulandumlegung
• Erkundung des Baugrundes
• Kampfmittelvorerkundung / Luftbildauswertung
• Fertigstellung der Straßenplanung / Fertigung Leistungsverzeichnis

Beschlossen wurde, die Erschließung des Baugebietes in einem Bauabschnitt mit Straßenoberfläche fertigzustellen. Als Gesamtbauzeit für Los 1 – Straßenbau, Los 2 – Kanalbauarbeiten und Los 3 – Wasserleitungsarbeiten werden ca. 4 Monate kalkuliert, so dass bei einem Baubeginn Anfang Mai das Bauende bei Ende August / Anfang September 2022 erwartet werden kann.

Im Rahmen des Gemeinschaftsprojektes „Digitale Dörfer“ des Ministeriums des Innern und für Sport RPL, des Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software Engineering sowie der Entwicklungsagentur RPL wurde in den Jahren 2018/2019 u.a. auch die „DorfFunk“-App gestartet. Die App ist nicht nur eine Kommunikationsplattform, in der teilnehmende BürgerInnen sowohl offizielle Neuigkeiten und Mitteilungen der Ortsgemeinde erfahren können, sondern bietet den Bürgern auch die Möglichkeit, selbst Gesuche oder Angebote einzustellen, ihre Hilfe anzubieten oder einfach nur zwanglos miteinander zu plaudern. Jedes Dorf der Region, z.B. die Verbandsgemeinde, kann sich an der App beteiligen. Zurzeit läuft bis Ende 2022 eine kostenlose Testphase. Der Gemeinderat sprach sich dafür aus, die DorfFunkApp des Landes zu nutzen. Die Verwaltung wird zu gegebener Zeit über das Projekt und die App-Nutzung informieren.

Ortsbürgermeister Seiwert informierte über den Sachstand des Glasfaserausbaus. In den nächsten Tagen soll mit den Tiefbauarbeiten für die Erneuerung Mittelspanungskabels der Westnetz GmbHvon dem Verteilerkasten an dem Strommast eingangs von Am Kehr über die Kirchstraße (bis Friedhof) und dann durch Im Kirchboden bis zur Einmündung Hauptstraße verlegt. Im gleichen Zuge wird ein Leerrohr zur FTTH-Erschließung eingebracht. FTTH (Fiber To The Home) bedeutet schnelles Internet wird per Glasfaserleitung nicht mehr nur bis zum Verteilerkasten auf dem Bürgersteig oder in den Keller des Hauses, sondern direkt in die Wohnung verlegt.Die Anlieger werden um Verständnis gebeten, dass die betr. Straßen zeitweise gesperrt werden müssen und es zu Behinderungen für die Anlieger sowie den Kindergarten kommen kann. Ferner wurde darauf hingewiesen, dassdie Anschlüsse in die Wohnungen der Anlieger, soweit sie sich für einen Glasfaseranschluss angemeldet haben, erst zu einem späteren Zeitpunkt verlegt werden.

An diese Maßnahme wird sich die FTTH-Erschließung der Grundschule anschließen. Für die Gemeinde bedeutet das den Einstieg in die Versorgung mit schnellem Internet.

Der diesjährige Martinszug findet am 13.11. statt. Coronabedingt geht Coronabedingungen um 17.30 Uhr am Kindergarten ab. Die Verteilung der Martinswecken erfolgt am Martinsfeuer. Das in Vorjahren übliche Döppekuchen-Essen im Bürgerhaus muss coronabedingt ausfallen.

Zum Volkstrauertag am 14.11. findet die Kranzniederlegung mit musikalischer Begleitung der Klangwelt Kirchwald auf dem Friedhof statt.

Versammlung der Jagdgenossen des gemeinschaftlichen Jagdbezirkes Kirchwald

Am 24.07. fand eine Versammlung der Jagdgenossen des gemeinschaftlichen Jagdbezirkes Kirchwald statt.
Die Neuwahl des Jagdvorstandes auf die Dauer von fünf Jahren hatte folgendes Ergebnis:
Wahl des Jagdvorstehers:
Winfried Schlich, Hauptstraße

Wahl des ersten Beisitzers (ständiger Vertreter des Jagdvorstehers):
Gerhard Degen, Auf dem Berg 16

Wahl des zweiten Beisitzers (Kassenverwalter):
Gerhard Degen, Zum Nitzblick

Wahl des stellvertretenden Beisitzers (Vertreter für den ständigen Vertreter des Jagdvorstehers):
Ortsbürgermeister Rudolf Wingender, Volkesfeld

Wahl des stellvertretenden Beisitzers (Vertreter für den Kassenverwalter):
Elmar Rausch, Bergstraße

Die Niederschrift der Jahresversammlung am 24.07.2021 liegt ab dem Tag dieser Veröffentlichung zwei Wochen beim Jagdvorsteher Winfried Schlich, Hauptstr. 124, 56729 Kirchwald zur Einsichtnahme aus.

Winfried Schlich
Jagdvorsteher

Bau einer Grillstelle mit Sitzgelegenheit

Leaderprogramm 2021

Bau einer Grillstelle mit Sitzgelegenheit in 	Kirchwald, Zum NitzblickBau einer Grillstelle mit Sitzgelegenheit in Kirchwald, Zum NitzblickDurchführung eines ehrenamtlichen Bürgerprojekts


Bau einer Grillstelle mit Sitzgelegenheit in Kirchwald, Zum Nitzblick
Verantwortlich: "Alte Herren "des Sportclub Kirchwald

Ausführung: Seniorengruppe Kirchwald

Eine der touristischen Höhepunkte des "Panoramawanderweges" ist der Aussichtspunkt "Zum Nitzblick".
Etwa 200 m vor dem Aussichtspunkt befindet sich eine Wanderhütte, die zum Verweilen einlädt.
Dieser Bereich des Nitzblickes wird seit Jahrzehnten von den verschiedensten Personen und Gruppen aus Kirchwald und Umgebung genutzt.


Nach Fertigstellung Ende Juni 2021 kann sich das Ergebnis sehen lassen.Nach Fertigstellung Ende Juni 2021 kann sich das Ergebnis sehen lassen.Bisher musste zum Grillen immer ein Grill mitgebracht oder geliehen werden. Dies war in den Sommermonaten oft mit erheblichem Zeitaufwand verbunden. Es entstand deshalb die Idee, einen neuen Grillplatz mit fest installiertem Grill zu errichten.
Dank einer Förderung aus dem LEADER-Programm (LEADER ist ein Maßnahmenprogramm der Europäischen Union, mit dem seit 1991 modellhaft innovative Aktionen im ländlichen Raum gefördert werden. Lokale Aktionsgruppen erarbeiten vor Ort Entwicklungskonzepte. Ziel ist es, die ländlichen Regionen Europas auf dem Weg zu einer eigenständigen Entwicklung zu unterstützen). konnte Mitte April mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Nach Fertigstellung Ende Juni 2021 kann sich das Ergebnis sehen lassen.


 

 

Bau einer Grillstelle mit Sitzgelegenheit in KirchwaldBau einer Grillstelle mit Sitzgelegenheit in KirchwaldFür die Idee, die Planung, das Design, das Führen von Fach- und Kritikgesprächen und die Ausführung sind die nachfolgende abgebildeten Personen verantwortlich.
Zum Erfolg der Gruppe tragen flache Hierarchien und die ehrenamtliche Tätigkeit bei. Projekte werden fristgerecht und im finanziellen Ansatz erledigt. Neue Aufgaben sind denkbar.



Erich Pung
Sprecher Seniorengruppe

Neue Beschilderung Panorama-Wanderweg in Kirchwald

Vorbereitung der SchilderpfostenVorbereitung der SchilderpfostenIn den letzten Wochen wurde der Panorama-Wanderweg in Kirchwald völlig neu beschildert. Die bisherige Beschilderung war leider sehr in die Jahre gekommen und teilweise unvollständig, so dass es immer wieder zu Missverständnissen bei der Wegführung kam.

So beschloss der Gemeinderat Anfang des Jahres, eine neue Beschilderung und teilweise Neumöblierung vornehmen zu lassen. Frank Pohl, Beigeordneter des Ortsgemeinderates, nahm sich dieser Aufgabe von der anfänglichen Planung bis zur Fertigstellung im November an und begleitete jeden Planungs- und Ausführungsschritt: „Es war das Ziel, die Beschilderung des Panoramawegs an heutige Standards anzupassen. Als Wanderer erwartet man von einem Rundweg einfach, dass man über Entfernungen zum Start/Ziel oder zu Aussichtspunkten informiert wird und dass die Wegführung in beide Richtungen eindeutig ist“. Die Umsetzung dieses Projekts war nur durch die finanzielle Unterstützung aus dem LEADER-Projekt und durch die Hilfe der Verbandsgemeinde Vordereifel möglich.

Neue HinweisschilderNeue HinweisschilderDer Panoramaweg macht seinem Namen alle Ehre. Immer wieder erschließt sich die Landschaft durch herrliche Fernblicke in alle Richtungen. „Durch die Lage Kirchwalds ist es möglich, Eifel, Hunsrück, Taunus und das Rheinische Schiefergebirge zu sehen. Ebenso blickt man von anderer Stelle aus weit in die entgegengesetzte Richtung. Das ist es, was diesen Rundweg so einmalig macht und jetzt ist dieser Weg auch professionell beschildert“ so Pohl weiter.

Der Weg hat eine Länge von 9,6 km und ist ideal auch für Familien mit Kindern. Er ist von leichter bis mittlerer Schwierigkeit, Start/Ziel ist an der Kirche in der Dorfmitte. „Wir sind wirklich froh und auch stolz, den Kirchwalder Bürgern und allen Interessierten von Nah und Fern diesen Weg nun so präsentieren zu können. Er wird bei den Wanderern einen bleibenden Eindruck hinterlassen“ ist Pohl sicher.

Neue EntfernungsschilderNeue EntfernungsschilderWeitere Informationen erhalten Sie auch auf der Homepage der Ortsgemeinde unter "Panorama Wanderweg" oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

 

 

 

© Ortsgemeinde Kirchwald
Mühlweg 28
56729 Kirchwald
Tel.: 02651 / 900706

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung