Kirchwalder Schwalbenschutztage
Kirchwalder SchwalbenschutztageAm Sonntag, den 08.07.2018 fand nachmittags die erste Veranstaltung im Rahmen der „ Kirchwalder Schwalbenschutztage“ statt.

Frau Antje Gerlich, Feldornithologin aus Kirchwald, hat sich des Themas Schwalbenschutz und der Problematik der einhergehenden Fassadenverschmutzung angenommen.

Anhand einer Präsentation ging sie auf die Bereiche

- Ökologie der Mehl- und Rauchschwalbe

- den Schwalbenschutz und

- praktische Engagements innerhalb der Gemeinde ein.


Die Schwalben als Begleiter der Menschen an Häusern und in Ställen, sind auf die Akzeptanz der Bevölkerung angewiesen.

Frau Antje Gerlich, Feldornithologin aus Kirchwald, bei ihrer PräsentationLeider haben sie im Bestand erheblich abgenommen, weshalb sie mittlerweile in der aktuellen "Roten Liste der Brutvögel Deutschlands" sowie Rheinland Pfalz, als gefährdet geführt werden.
Die Ursachen sind vielfältig (versiegelte Landschaften / Nahrungsmangel / Nistplatzverlust).
Um den Bestand der „Kirchwalder Schwalben“ genauer quantifizieren zu können, bittet Frau Gerlich um Ihre Mithilfe beim Schwalbenmonitoring.
In den Haushalten hat sie entsprechende Fragebögen verteilen lassen, die in der Zeit vom 20.-31.08.2018 in einen Briefkasten am Gemeindehaus eingeworfen oder ihr per Mail zugesandt werden können.
Die Auswertung wird dann am 2. Schwalbeninformationstag im Herbst 2018 vorgestellt.
Mit finanzieller Unterstützung der „Rudolf Wittmer Stiftung“ und dem ehrenamtlichen Engagement der „freiwilligen Feuerwehr Kirchwald“ wird im Rahmen des Projektes ein kostenloses Anbringen von Kotbrettern angeboten.

Herzlichen Dank an Frau Gerlich.

Erich Pung
Ortsbürgermeister