Veröffentlichung vom 11.04.2018
Grundschule:

Die Beschlüsse aus der Bauausschusssitzung vom 16.02.2018 sind inzwischen umgesetzt.

- es wurden zusätzlich 6 Zweiertische und 12 Stühle angeschafft.
Damit ist das Mobiliar in der Schule komplett erneuert.

Garagentore an der Grundschule ausgetauscht- die Garagentore wurden ausgetauscht. Inzwischen sind zwei neue Sektionaltore eingebaut worden.


Markierungen für den Fahrradparcours- auf dem Schulhof haben Gemeindearbeiter die Markierungen für den Fahrradparcours aufgebracht.
Es wurde damit eine Forderung der Polizei erfüllt. Der Fahrradprüfung der Grundschulkinder steht somit nichts mehr im Wege.



- die Innenarbeiten im "grünen Klassenzimmer" schreiten voran. Die Fertigstellung zum Schulfest am 19.05.2018
ist gesichert.


Landesprogramm "Medienkompetzenz macht Schule"

Die Grundschule Kirchwald hatte sich an dem Bewerbungsverfahren für die Schuljahre 2018/2019 und 2019/2020
beteiligt. Inzwischen liegt uns die Antwort des Ministeriums vor.
In jedem Schuljahr sollen 125 Grundschulen in dieses Programm aufgenommen werden.
Da die Anzahl der Bewerbungen aber wesentlich höher lag, wurde bei der Auswahl insbesondere eine
gleichmäßige regionale Verteilung zu Grunde gelegt.
Aufgrund des Auswahlverfahrens ist die Grundschule Kirchwald für eine Teilnahme als Projektschule im Landesprogramm
"Medienkompetenz macht Schule" im Schuljahr 2019/2020 vorgesehen.

In der Grundschule wurden die räumlichen Voraussetzungen in den zurückliegenden Jahren schon geschaffen.
Zusätzlich werden dieses Jahr noch Programme, Lizenzen und Hardware angeschafft, damit die Umsetzung
auch erfolgen kann.

Kindergarten:

Die Baugenehmigung zur Erweiterung der Kindertagesstätte um eine Gruppe und der Umbau der Küche zur Ausgabeküche
liegt seit Februar 2018 vor.
Die Fördermöglichkeiten zum Stichtag 15.04.2018 erfolgen nach dem bisherigen Recht.
Die Ortsgemeinde Kirchwald hat bisher eine Entscheidung in Erwartung der neuen VV-Investitionsförderung zurückgestellt,
da in dem 2017 vorgestellten Entwurf wesentlich höhere Förderquoten ausgewiesen waren, als in der jetzt geltenden
Verwaltungsvorschrift.
Bereits bis Ende 2017 sollten die Fördermöglichkeiten neu gestaltet werden. Dies ist bisher nicht geschehen.
Es kann momentan auch nicht abgeschätzt werden, wann die neuen Regeln in Kraft treten.
Die nächste Möglichkeit zur Antragstellung ist im Herbst 2018.

Besichtigung durch die Unfallkasse Rheinland-Pfalz:

Der Besichtigungsbefund ergab, dass

- Änderungen im Eingangsbereich und der Außentür des Mehrzweckraumes erfolgten:

- zusätzlich Klemmschutz an verschiedenen Türen angebracht wurde;

- die Raumakustik im Bereich der Nebenräume und des Mehrzweckraumes zu verbessern ist.

Die Maßnahmen zur Verbesserung der Raumakustik erfolgt in diesem Jahr sukzessive. Die anderen Forderungen
der Unfallkasse sind bereits umgesetzt.


Straßenbauarbeiten innerhalb der Ortslage:

Der WVZ (Wasserversorgungs-Zweckverband) führt innerhalb der Ortslage Unterhaltungsarbeiten an den
bestehenden Ortsrohrleitungen durch. Es ist vorgesehen, punktuell defekt Absperrschieber und Hydranten zu
erneuern.
Es sind insgesamt 10 Stellen im Bereich der Hauptstraße, des Mühlweges, der Neustraße und der Escher Straße, wo
es zu Straßenbauarbeiten kommen wird. Teilweise muss die Verkehrsregelung dabei durch Lichtsignalanlage erfolgen.
Die Maßnahmen sollen bis Ende Mai 2018 abgeschlossen sein.


Erich Pung
Ortsbürgermeister


zurück