Überprüfung kleiner Grundschulen
Am 31.05.2017 wurde in Mainz eine Petition zum Erhalt kleiner Grundschulen an die Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig übergeben.
Landesweit wurden fast 26000 Unterschriften für das Fortbestehen der "Zwergschulen" gesammelt.

Die Protestaktion wurde auch durch Kinder und Eltern aus Kirchwald und der Verbandsgemeinde Vordereifel unterstützt.

Hier einige Impressionen:

Überprüfung kleiner Grundschulen  Überprüfung kleiner Grundschulen  Überprüfung kleiner Grundschulen

Es wurde auch "heftig" mit der zuständigen Ministerin diskutiert.

Überprüfung kleiner Grundschulen

Die Teilnehmer an der Protestaktion brachten ihre Argumente in Wort und Schrift klar zum Ausdruck.

Überprüfung kleiner Grundschulen

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Teilnehmern für ihr Engagement zum Erhalt der Grundschulen bedanken.
Es war ein sichtbares Zeichen und gelebte Demokratie.

Zum Sachstand:


Das Schulgesetz sieht vor, dass an Grundschulen in jeder Klassenstufe mindestens eine Klasse vorhanden sein muss. Ausnahmen von dieser Mindestgröße sind nur in besonderen Fällen zulässig.
Das Land hat nun die Leitlinien für ein wohnortnahes Grundschulangebot überarbeitet.
Überprüft werden bis Herbst diesen Jahres alle Grundschulen mit einer oder zwei Klassen.
Eine Grundschule mit drei Klassen bildet in der Regel in zwei Klassenstufen jeweils eine Jahrgangsklasse und erfüllt somit in diesen Klassenstufen die Mindestgröße nach dem Schulgesetz.

Die Träger der Grundschulen haben nun bis Herbst die Möglichkeit, ein Zukunftskonzept vorzulegen.
Dazu wurde in Kirchwald eine Arbeitsgruppe gegründet, in der die Schulleitung, die Elternvertretung und Vertreter der Ortsgemeinde vertreten sind.
Außerdem findet ein enger Austausch mitder VGV Vordereifel als Träger der Nachbarschule statt.
Nach wie vor ist es unser gemeinsames Ziel, alle drei Grundschulen innerhalb der VGV Vordereifel zu erhalten.

Wichtig zu wissen, für das Schuljahr 2017/2018 ändert sich vorerst nichts.

Über den weiteren Verlauf wird berichtet.

Erich Pung
Ortsbürgermeister




zurück