Schulgarten neu angelegt - Große Freude bei Kindern, Eltern und Lehrern
SchulgartenIm Rahmen des Schulfestes am 21.05.2016 wurde auch der neu angelegte Schulgarten der Öffentlichkeit vorgestellt.

Bereits vor einigen Jahren wurden die ersten Arbeiten zur Umgestaltung des Schulgartens unternommen.
Im Jahre 2015 kam dann die Idee auf, das ehemalige Gartengelände völlig neu zu konzipieren.

Dafür wurden zunächst eine Schulgartenberatung in Anspruch genommen, die vom Umweltministerium in Rheinland-Pfalz bezahlt wird, und die beauftragte Lehrerin besuchte mehrere Fortbildungen.

Die Überlegungen wurden dann in den ersten Monaten des Jahres 2016 in die Tat umgesetzt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Es wurden

4 Hochbeete
4 Bodenbeete und
1 Hügelbeet


angelegt.

Kinder sind der Natur heute oft entfremdet. Sie kennen viele Tiere und Pflanzen ausschließlich aus Bilderbüchern oder aus dem Fernsehen.

Dabei ist es so wichtig, dass Kinder ihren Lebensraum kennen und respektieren. Nur so kann ein achtsamer Umgang mit der Natur entstehen.
Im Sachunterricht der Grundschule wurde so das Schulgartenkonzept verankert.

Ziel ist es, die Kinder an die Umwelterziehung heranzuführen. Dazu gehören der respektvolle Umgang mit Tieren und Pflanzen, das Beobachten und Nachvollziehen von biologischen Zusammenhängen genauso wie die ökologische Nutzung des Gartens und das Produzieren von Lebensmitteln. Die Arbeit im Schulgarten trägt auch zur Persönlichkeitsentwicklung der Kinder bei, da sie zum Beispiel Misserfolge verkraften müssen und aus Fehlern lernen. Die Selbstständigkeit und das Verantwortungsbewusstsein werden unterstützt, indem jede Klasse die Bepflanzung ihres Hochbeetes plant, umsetzt und die Pflege wie das Gießen übernimmt, damit es zur Ernte kommen kann.

Die Kinder treffen sich nun mehrfach in der Woche, um zu pflanzen und den Garten in Ordnung zu halten. Jeden Tag muss gegossen werden.

Damit dies auch so bleibt, haben die Kinder am Eingang des Gartens ein Schild mit dem Wortlaut:
Schulgarten"Das ist unser Schularten. Bitte zerstört ihn nicht" aufgestellt.

Neben dem Schulgarten wurde auf dem Schulgelände auch noch ein Insektenhotel aufgestellt. In Zusammenarbeit von Grundschule und Naturschutzgruppe wurde es geplant.
Das Insektenhotel stellt ein zusätzliches Angebot dar, den Kindern die Naturabläufe näher zu bringen.
Nach kurzer Zeit ist der Erfolg schon zu sehen. Die neuen Bewohner sind teilweise schon eingezogen, obwohl noch nicht alle Zimmer eingerichtet sind. Momentan sägen und bündeln die Schulkinder Material wie Elefantengras für das Insektenhotel.

Die Ortsgemeinde möchte sich bei allen Personen bedanken, die zum Gelingen der Projekte beigetragen haben.
Dank an die Jugendnaturschutzgruppe und den Förderverein der Grundschule für die finanzielle Unterstützung.
Ein ganz besonderer Dank geht an Heinz Meyer, der als "Motor" wesentlich zur Umsetzung der Ideen beigetragen hat und der unser Garant sein wird, dass uns der Schulgarten lange erhalten bleibt.


Erich Pung
Ortsbürgermeister



zurück