Dorferneuerung:

An dieser Stelle und zu diesem Zeitpunkt möchte ich die weiteren Arbeitsschritte mitteilen.
Die Zwischenergebnisse des Planungsbüros werden dem Rat in der nichtöffentlichen Sitzung des Gemeinderates
am Montag, den 14.03.2011 im Gemeindehaus vorgestellt.

Im nächsten Schritt erfolgt die Vorstellung der Ergebnisse in einer Bürgerversammlung.
Mit den bis dahin eingebrachten Anregungen und Ergebnissen wird sich der Gemeinderat befassen.
Die Annahme des Konzeptes erfolgt durch Beschluss des Rates.
Die Verwaltung wird dann den Entwurf der Kreisverwaltung und anderen Behörden vorlegen.
In einem Abstimmungstermin (Runder Tisch) wird das Konzept nochmals diskutiert.
Sollten die Behörden noch Anrgeungen haben, werden diese eingearbeitet und der Dorferneuerungsprozess ist abgeschlossen.
Wir hoffen, dass dies bis Herbst 2011 geschehen ist.

Die sich im Dorferneuerungsprozess gebildete Arbeitsgruppe Touristik wird sich demnächst zu einer weiteren Sitzung treffen.
Die Schwerpunkte der Arbeitsgruppe sind:
Verbesserung des Internetseite
Zentrale Infostelle/zusätzlich Infoangebote
weitere touristische Angebote.
Die Arbeitsgruppe wird ihre Vorschläge bis zum Frühjahr 2011 präsentieren.

Gestaltung des Spielplatzes in Waldesch:

Im Haushalt 2011 sind Mittel eingestellt, um die Spielgeräte auszutauschen.
Der Gemeinderat hat sich hier für einen neuen Findungsweg entschieden.
So wurden die Elternvertretungen des Kindergartens und der Grundschule aufgefordert,
sich Gedanken über die Gestaltung des Spielplatzes zu machen. Dabei gab es nur eine finanzielle Vorgabe.
Es erfolgte dann ein Aufruf durch die Elternvertretung an alle Eltern zu einem ersten Gespräch im Kindergarten.
Die erschienenen Eltern machten Pläne und Vorschläge. Schnell mussten sie aber auch erkennen, dass Spielgeräte ihren Preis haben.
So hatte sich der ein oder andere Vorschlag schnell erledigt.
An dieser Stelle ein besonderer Dank an Frau Langewiesche, die sich als Koordinator dieser Maßnahme zur Verfügung stellte.
Inzwischen wurden von verschiedenen Firmen Kostenvoranschläge eingeholt und am 25.03.2011 steht noch ein Ortstermin an.
Die dann von den Eltern eingebrachten Vorschläge müssen im Rat diskutiert und entschieden werden.


Einberufung eines Nachfolgers in den Ortsgemeinderat

Herr Gerd Degen ist bei der Kommunalwahl am 07. Juni 2009 in den Ortsgemeinderat gewählt worden. Herr Degen hat zum 01.01.2011 sein Mandat als Ratsmitglied niedergelegt.

Nach § 45 des Landesgesetzes über die Wahl zu den kommunalen Vertretungsorganen (Kommunalwahlgesetz - KWG -) in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 137), zuletzt geändert durch Artikel 6 des Gesetzes vom 26. November 2008 (GVBl. S. 294), wurde als Nachfolger


Herr Dieter Arenz, Hochsimmerblick 1, 56729 Kirchwald


in den Ortsgemeinderat berufen. Herr Arenz hat das Mandat angenommen.

Die Voraussetzungen der Wählbarkeit nach § 4 KWG liegen vor. Dies wird hiermit unter Hinweis auf § 66 Absatz 3 der Kommunalwahlordnung (KWO) vom 11. Oktober 1983 (GVBl. S. 247), zuletzt geändert durch Verordnung vom 13. Januar 2009 (GVBl. S. 25, 173), bekanntgegeben.

56729 Kirchwald, 17. Januar 2011

Erich Pung
Wahlleiter für die Wahl des Ortsgemeinderates

Wahl von Armin Seiwert zum  BeigeordnetenWahl von Armin Seiwert zum Beigeordneten
Gemeinderat votierte einstimmig mit Ja

 

zurück