Naturlehrpfad Kirchwalder Auen

Der Naturlehrpfad „Kirchwalder Auen" ist Kindern und Erwachsenen gewidmet, um Ihnen die Zusammenhänge der Natur näher zu bringen und um Anregungen zum eigenen Handeln zu geben.

Im Jahre 2005 wurde das ca. 2 ha große Gebiet von der Gemeinde Kirchwald an die Jugendnaturschutzgruppe Kirchwald zur Pflege und Gestaltung übergeben.
Entlang eines Baches am Anfang des Ortes entstand ein rund 1,3 km langer Fußpfad über drei Brücken durch den Wald und die Teichlandschaft.

Beim Einstieg in den Naturlehrpfad kann man das Wachsen und die Entwicklung der Pflanzengesellschaft einer Blumenwiese beobachten, die im Frühjahr 2006 ausgesät wird. Insekten und kleine Tiere sollen dort einen Lebensraum finden.
Darum wird eine Samenmischung verwendet, die besonders insektenfreundliche Blumenarten enthält.


Das Motto des Naturlehrpfades lautet:

„Natur erleben mit Herz und Verstand"

 

Die Natur bietet nur noch an wenigen Standorten die ursprünglich gewachsenen Baumbestände.
Entlang des Naturlehrpfades befinden sich 27 verschiedene Baumarten auf engstem Raum, die auf zahlreichen Schautafeln und Schildern dokumentiert werden.

U.a. befinden sich folgende Baumarten im Biotop:
• Akazie
• Buche
• Eberesche
• Eiche
• Erle
• Esche
• Feldahorn
• Fichte
• Linde
• Rotbuche
• Spitzahorn
• Ulme
• Walnuss
• Weide
• Wildkirsche

Das schützenswerte Feuchgebiet besteht aus drei hintereinander liegenden Teichen. Die Tierwelt ist an diesen feuchten Standorten vielfältig.

Folgende Tiere leben am und im Feuchtbiotop:
• Königslibelle
• Frosch
• Gelbbrandkäfer
• Posthornschnecke
• Spitz- und Schlammschnecke
• Fluss- und Teichmuschel


Sehr artenreich ist auch die Insektenwelt vertreten und zahlreiche Vögel finden im Naturschutzgebiet „Kirchwalder Auen" einen geeigneten Lebensraum.
Aber nicht nur Vögeln bietet der Wald Unterschlupf, sondern einer Vielzahl von weiteren Tieren.
Beim genauen Beobachten begegnet man hier kleinsten Insekten, Würmern, Schnecken, Amphibien, Reptilien bis hin zu einer größeren Zahl von Säugetieren, z.B. Fuchs und Hase, Igel und Reh.

Aktivitäten am Naturlehrpfad:

Ein Insektennistholz und eine Insektennistwand sind bereits in Arbeit und werden im Frühjahr 2006 aufgestellt.
Da viele Bienen- und Wespenarten keine Staaten bilden, sondern einzeln leben (Solitärbienen und -wespen), d.h. ein Weibchen sorgt alleine für den Nestbau und die Verpflegung der Larven, legen sie ihre Brutplätze in hohlen Pflanzenstängeln und Löchern im Holz an.

Nach der Eiablage und der Anlegung eines Nahrungsvorrates für die Larve wird die Röhre verschlossen.
In den letzten Jahren haben sich die Lebensbedingungen dieser Bienen- und Wespenarten verschlechtert, da neben dem Einsatz giftiger Pflanzenschutzmittel auch die Nistmöglichkeiten fehlen.
Hier soll gezeigt werden, wie jedermann mit einfachen Mitteln solche Nistmöglichkeiten schaffen kann.
Es wird eine Schautafel „Bäume" erstellt, die das Wachstum und die Altersbestimmung eines Baumes anhand von Rinden-und Holzstücken verschiedener Baumarten zeigen soll und die unterschiedliche Beschaffenheit von Rinde und Holz verschiedener Baumarten verdeutlicht.
Für Gruppen ab 5 Personen werden Führungen angeboten.

Unter dem Gesichtspunkt der Waldpädagogik wird im Rahmen einer Projektarbeit mit den Kirchwalder Kindern eine Erlebnismappe für interessierte Besucher, Kindergärten und Schulen erstellt. Sie bietet Material und Anregungen, um gemeinsam die Natur zu erforschen, die Beobachtungsgabe zu schulen und draußen mit Spaß zu lernen.
(Die Führung ist ohne Gebühr, gerne nehmen wir jedoch Spenden entgegen.)

Ihre Ansprechpartner:

Ortsbürgermeister Erich Pung
Tel.: 0 26 51 / 90 25 88 oder 15 46 (abends)
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Thorsten Hainke
Tel.: 0 26 51 / 70 11 40 (abends)

 

zurück

 

Zimmer frei