Aktuelles
Ruhestörender Lärm durch Quadfahrer
Am Freitagabend, den 08.12.2017 kam es bis in die Nachtstunden durch zwei Quadfahrer zu ruhestörendem Lärm an verschiedenen Stellen im Ort. Insbesondere der Schulhof und die Regenrückhaltebecken unterhalb des Neubaugebietes Heidestock mussten für die fahrerischen Leistungen herhalten.

Wenn auch bei den Quadfahrern vermutlich ein Gefühl von Abenteuer und Freiheit aufgekommen ist, finden die meisten Anwohner ein solches Verhalten einfach rücksichtslos.

Es wäre schön, wenn die Fahrer namhaft gemacht werden könnten und vor allem solche Fahrten in Zukunft unterbleiben würden.

Erich Pung
Ortsbürgermeister
 
De Weihnachtsjass 2017

De Weihnachtsjass 2017

 
Aus der Gemeinderatssitzung am 13.11.2017
TOP 1: Forstwirtschaftsplan für das Fortwirtschaftsjahr 2018


Beschluss:

Der Forstwirtschaftsplan für das Forstwirtschaftsjahr 2018 wird von Herrn Revierförster Wolfgang Dazert vorgestellt.

Der Ortsgemeinderat beschließt den Forstwirtschaftsplan für das Forstwirtschaftsjahr 2018 in der vorgelegten Form mit folgendem Ergebnis:

Ertrag: 40.800 €
Aufwand: 47.470 €
Ergebnis: - 6.670 €


Für das Jahr 2018 sind Holzeinschläge in Höhe von 790 Festmetern geplant.
Weiterlesen...
 
Ich bin dement und nicht verrückt - eine Nachbetrachtung
Vortragsreihe zum Thema DemenzIm Rahmen der Vortragsreihe "Landkreis MYK in Bewegung - Starke Landfrauen starker Landkreis" fand am 12.10.2017 eine Veranstaltung zum Thema Demenz statt.
Referentin war Frau Waltraud Klein, Geschäftsführerin der Alzheimer Gesellschaft nördliches Rheinland-Pfalz.
Erfreulicherweise hatten sich viele Zuhörerinnen und Zuhörer eingefunden, die mit Interesse dem einstündigen Vortrag folgten und sich auch an der anschließenden Diskussion beteiligten.

Das Thema an sich ist persönlich und sensibel.
Die Bereitschaft sich zu öffnen und zu besprechen erfordert daher oft auch Überwindung.
Dies geschah in der Diskussion durch die Schilderung von Einzelfällen offen und in der Sache angemessen.
Personen von links Frau Esch, Vorsitzende des Landfrauenkreisverbandes, Referentin Waltraud Klein, Frau Bales  von der KV MYKWenn denn ein Resümee erfolgen kann, könnte es wie folgt aussehen:

- die Menschen werden älter und mit dem Alter wächst die Wahrscheinlichkeit, dement (verwirrt) zu werden;
- die erkrankten Personen leben im ihrer "eigenen Welt";
- beim Umgang mit der Erkrankung gelten kaum allgemeine Regeln, es gibt nur individuelle Lösungsansätze.



Von dieser Stelle aus nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Personen, die den Vortrag zu diesem schwierigen Thema
ermöglichten.

Erich Pung
Ortsbürgermeister

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 47

Kontakt zur Gemeinde

Ortsgemeinde Kirchwald
Amselweg 5
56729 Kirchwald

Telefon: 02651 / 1546
E-Mail: kontakt@kirchwald.de
 
Basaltwappen Kirchwald